Green Energy
neuauflage familiaer

Kurzinformationen

Das neue Lebensbuch für Pflege- oder Adoptivkinder (2012) ist eine strukturierte Anleitung, um Kinder und Jugendliche in der Auseinandersetzung mit ihrer Vergangenheit („Biografiearbeit“) und ihrer aktuellen Situation in einer Pflege- oder Adoptivfamilie zu begleiten.

Der hochwertige Ringordner beinhaltet über 150 Seiten und besteht aus einem Du-Teil und einem Ich-Teil.

Beim Du-Teil steht die Frage im Vordergrund: „Woher komme ich und wer bin ich?“
Der Du-Teil bezieht sich auf das Sammeln von Materialien und Informationen aus der Vergangenheit und der Gegenwart des Kindes. Es werden hier grundlegende  biografische Daten zusammengetragen. Die Kinder werden durch die Arbeitsblätter zum Erzählen ihrer Erinnerungen aufgefordert.

Im Ich-Teil werden Geschichten über Erfahrungen, Wünsche und Befürchtungen von Pflege- oder Adoptivkindern erzählt und die Kinder/Jugendlichen aufgefordert, eigene Bezüge zu den Geschichten herzustellen. Fragen, Aufgaben und Informationen zu den Alltagsgeschichten laden die Kinder/Jugendlichen  dazu ein, ihre Gefühle und ihre Situation zu „bearbeiten“. Die Geschichten berücksichtigen das Entwicklungsallter der Kinder. Die „Lappidu“ Geschichten richten sich an Kinder bis ca. 12 Jahre. Die „Leon“ Geschichten zeigen den Alltag von älteren Kindern und Jugendlichen auf.

  Neu ist:

  • Erweiterung auf nun über 150 Seiten.
  • Begleitheft und viele Arbeitsblätter wurden zur individuellen Nutzung auf einer beiligenden CD gespeichert.
  • Muster-Einladungsschreiben für Kinder und für Jugendliche.
  • Die Situation von adoptierten Kindern, der rechtliche Status und ihre speziellen Fragen, Wünsche und Hoffnungen wurden stärker berücksichtigt.
  • Neue Arbeitsblätter und Geschichten für adoptierte Kinder.
  • Alle Seiten wurden aktualisiert und sprachlichen Entwicklungen und Trends (Soziale Netzwerke, etc.) angepasst.

Das Lebensbuch kann sehr flexibel dem Bedarf der jeweiligen Situation und der Person des betroffenen jungen Menschen angepasst werden. Die Seiten sind nicht nummeriert, so dass jedes Kind / jeder Jugendliche sein persönliches Lebensbuch zusammenstellt.